Gemeinsam sind sie stark

05.05.2017 15:30:41 | Miriam Hierath |
 

 

Beim 3tätigen Kräftemessen von fast 800 Aktiven aus Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein bei den Norddeutschen Meisterschaften in Braunschweig waren gleich 15 Schwimmer der SGS Bremerhaven am Start. Am ersten Tag wuchsen Merle Mauer, Pia Rothe, Sabrina Wessalowski und Yara Hierath über sich hinaus und schwammen direkt aufs Siegerpodest. In der 4x200m Freistilstaffel schlugen die vier Nachwuchstalente in neuer Bestzeit von 8:53,32 Min. als Zweite hinter dem Team von den Wasserfreunden Spandau an und holten sich somit den Vizetitel in der offenen Wertungsklasse. Mit 8 Jahrgangstitel war Yara Hierath die erfolgreichste Schwimmerin der gesamten Veranstaltung in Braunschweig. Einen zweiten Platz in der offenen Wertungsklasse erschwamm sich die 15jährige über 200m Lagen sowie einen neuen Landesrekord über 100m Freistil. Viele weitere Endläufe musste Yara aufgrund des zeitlich engen Rahmens abmelden. 

Vom Wettkampfteam waren Tjale Schütz und Michelle-Chantal Büsing am Start. Tjale hatte sich über drei Freistilstrecken sowie Delfindistanzen und den 200m Lagen qualifiziert. Sie kehrte erfolgreich mit zwei Mal Silber (100 und 200m Freistil) und zwei Mal Bronze (50 Freistil und 100m Delfin) im Jahrgang 2001 und einer offenen Finalteilnahme nach Hause zurück. Viele neue Bestzeiten gingen auf ihr Konto.

Michelle-Chantal Büsing startete im Jahrgang 2000 über 200m Brust und erkämpfte sich in einer Zeit von 2:47,66 Minuten einen beachtlichen achten Platz.

Das Leistungsteam stellte mit 13 Aktiven eine große Anzahl und hatte zudem noch 4 weitere Qualifizierte nicht an den Start schicken können. Eine hervorragende Leistung lieferte Lasse Reichstein über seine Paradestrecke 200m Freistil ab. Wie schon bei den Landesmeisterschaften führte Lasse gleich zu Beginn das Feld seines Laufes an und lies sich den Sieg nicht mehr nehmen. So verbesserte er sich um mehr als 2 Sekunden auf tolle 2:01,98 Min. und wurde dafür in seinem Jahrgang mit der Silbermedaille belohnt. Eine weitere Bestzeit schwamm Lasse über 200m Rücken. Hier benötigte er 2:18,58 Min..

Ganz knapp verpasste Hannah Meyer den Sprung aufs Siegerpodest. Sie erreichte in neuen Bestzeiten einen 4. Platz über 50m Freistil (28,91 Sek.) sowie einen 5. Rang über 100m (1:03,81 Min.)

Auch Ann-Kathrin Krägelin war die Fünftschnellste in Norddeutschland über 200m Brust. Hier schlug sie nach 2:54,02 Min. an und kam auf Platz 6 über 50m. Im Jahrgang 2003 erzielte Sabrina Wessalowski mehrere Top 10 Platzierungen. Zwei fünfte Ränge waren ihre beste Ausbeute über 50m Delfin und 200m Rücken. Die 14jährige Pia Rothe schwamm eine neue schnelle Zeit über 400m Freistil (4:39,43 Min.) und verbesserte sich auch über drei weitere Strecken. In derselben Altersklasse startete Merle Mauer und erzielte TOP 10 Platzierungen. Rang 9 über 50m Freistil und ein 10. Platz über 50m Delfin waren ihre besten Ergebnisse.

Zehnte Plätze erreichten Julian Schlemermeyer (2001) in 4:20,93 Min. über 400m Freistil, Bastian Kruse (2003) in 34,37 Sek. über 50m Brust und Jil Hierath (2004) in 1:13,56 Min.

In der offenen Wertungsklasse kam Kyra Boxberger über 200m Delfin auf Rang 13. Loris Betke beendete seine erste Norddeutsche Meisterschaft mit einer neuen Bestzeit über 50m Rücken und Hannah Uphoff schwamm die 50m Brust in 38,35 Sek..

Auch die weiteren Staffeln in denen auch Hannah Meyer, Ann-Kathrin Krägelin, Julian Schlemermeyer und Lasse Reichstein neben der 4x200m Freistilbesetzung zum Einsatz kamen, erreichten im meist viel älteren Teilnehmerfeld Platzierungen unter den TOP 10 in Norddeutschland.